Typische Angebote

Werbemittel- und Werbemaßnahmen Check

Optimieren Sie mit uns Ihre Werbekosten noch weiter Richtung Ertrag. Wir zeigen Ihnen versteckte Umsatz-, Wachstums- und Ertragspotenziale. Zusätzliche Chancen, die Sie mit kleinen, aber wirksamen Eingriffen in Ihrer vorhandenen Werbe-Strategie nutzen.

So erreichen Sie unterm Strich mehr mit weniger Budget, mit

1. der MCR-Datenanalyse der Bestandskunden auf Wachstumspotentiale.
Zielgenau: Kümmern Sie sich um die, die bei Ihnen noch mehr kaufen.

2. dem MCR -Effizienz-Workshop: um spitzer und nicht breiter in die Zielgruppe zu zielen.
Konkret: Passen die Maßnahmen und die Ansprache zum Handwerker-Kunden?

3. dem MCR -Kosten-Effizienz-Programm: bis zu 20% Einsparung bei gleicher Wirkung
Weniger ist mehr: Modernes Marketing ist auf den Kunden mit Potential optimiert.


Vertrags-Inspektion

Wer gerne schnelle Autos fährt, weiß, dass er mit der regelmäßigen Inspektion von Reifen und Bremsen sein Überleben sicherstellt. Bei Verträgen ist es genauso: Nur wenn die Verträge auch dem aktuellen Stand von Unternehmer und Unternehmen entsprechen, ist eine Abwehr von Vermögensschäden und die Sicherstellung aller eigenen Ansprüche gewährleistet.

Deshalb überprüft Rechtsanwalt Marc Wolf in der Vertragsinspektion alle relevanten Verträge und Vereinbarungen wie z.B.:

Die Anstellungsverträge sowie alle damit zusammenhängenden arbeitsrechtlichen Vorlagen (Betriebsvereinbarungen, etc.).
Die Verträge mit den Banken sowie die dazugehörigen Zweckerklärungen, Zessionen und Bürgschaften.

Die klare Trennung von Privat- und Geschäftsvermögen und der Aufbau einer entsprechenden Vermögens-Brandschutzmauer. Denn obwohl die Banken immer strengere Maßstäbe ansetzen, gibt es Wege und Strategien, aus der privaten Haftung herauszukommen. Bei der Vertrags-Inspektion erfahren Sie, wo Sie stehen, wie stark Ihr Privatvermögen involviert ist und wie Sie das ändern können.

Ebenfalls werden natürlich Ihre AGBs, Ihre Kunden- und Lieferanten-Verträge gecheckt. Denn ganz schnell kann ein Unternehmen unverschuldet in eine Schieflage geraten, wenn ein Geschäftspartner Vertragslücken gezielt ausnutzt oder plötzlich ein Ereignis eintritt, welches in den Verträgen nicht ausgeschlossen oder klar dem anderen Partner zugeordnet wurde.

Ein besonderes Kapitel der Vertrags-Inspektion ist die persönliche Absicherung hinsichtlich Todesfall und Scheidung. Die so genannte Pflichtteils-Bombe beispielsweise kann, wenn sie nicht vorher geregelt wurde, einem Betrieb den Todesstoß versetzen. Ebenso wie eine Scheidung, bei welcher der Betriebswert nach IDW-Standard geschätzt und daraus der Vermögensausgleich errechnet wird. Denn der Vermögensausgleich ist sofort fällig - die Gewinne Ihres Unternehmens, aus denen der Wert des Betriebes gerechnet wird, werden Sie aber erst in den nächsten 10 Jahren erzielen - wird das nicht vorher geregelt, so steht man plötzlich vor der Frage: Woher so viel Geld nehmen?

Ein aktuelles Beispiel hierzu: Bei einem nachhaltigen Unternehmensgewinn von 16.000 Euro pro Jahr (nach Unternehmerlohn) ergibt sich ein Unternehmenswert von 200.000 Euro! (Bei einem Kapitalisierungszins von 7,95). Bedeutet: Ihre Frau würde daraus 100.000 Euro erhalten.

Insbesondere vor einer Unternehmensnachfolge oder Verkauf eines Unternehmens ist die generelle Vertragssituation im Unternehmen rechtlich zu überprüfen. In vielen Fällen sind Maßnahmen zu ergreifen, also z.B. Verträge mit Vermietern und Lieferanten umzustellen oder zu kündigen.


Mit der richtigen Verkaufsverpackung bessere Preise durchsetzen

Den Durchschnitt sieht man nicht. Investieren Sie deshalb in Ihre Verkaufsverpackung. Diese umfasst alles, was Ihr Kunde von Ihnen wahrnehmen wird. Mit billig wirkenden Visitenkarten, selbstgedrucktem Briefpapier, falscher Kleidung, ungeputzten Schuhen oder einem selbstgebastelten Internet-Auftritt stellen Sie sich gekonnt ins Abseits.


Fragen Sie sich immer und überall: Wie wirkt das aus der Sicht meiner Zielgruppe? Auf der bekanntesten Zwieback-Verpackung sehen Sie ein lächelndes Kindergesicht. Diese Firma verkauft nicht Zwieback, sondern „glückliche Kinder“. Und was möchte Ihr Kunde wirklich von Ihnen? Erfolg, Schönheit, Produktivität oder Prestige? Finden Sie es heraus und suchen dann nach dem dazu passenden Foto. Denn ein Bild trifft binnen Sekunden ins Herz und spart tausend Worte.


Mit der richtigen Marketingstrategie mehr verkaufen

Denken Sie immer wieder an den Kernsatz für erfolgreiche Geschäfte: „Die Probleme und Sorgen Ihrer Kunden sind Einladungen zu neuen Geschäften“. Und wenn Sie ein Problem für Ihren Kunden lösen konnten, sind dort sicher noch weitere Chancen für Folgegeschäfte.


Sie genießen ein wirklich gutes Essen. Und als der Kellner abräumt, fragt er Sie nicht nur, ob es geschmeckt hat, sondern auch, ob Sie vielleicht ein Dessert möchten. Mit einem Leuchten in den Augen schwärmt er von der Creme Brulee und dem Zitronensorbet. Sie können nicht widerstehen. Der Nachtisch ist so gut, dass Sie dankbar sind über seine Empfehlung und gerne noch einen Kaffee bestellen. Wer sich als Gastronom solche Umsatzchancen entgehen lässt, braucht sich über seine Zahlen nicht zu wundern.


Das Gleiche gilt für Ihr Geschäft, denn das Kundenvertrauen ist der Hebel. Der Kunde hat zu Ihnen eine Vertrauensbeziehung aufgebaut und „ja“ gesagt. Er hat sich für Sie entschieden, er vertraut Ihnen. Nun ist er viel leichter bereit, auch zu den ergänzenden Angeboten Ja zu sagen. Vielleicht, weil er Angst hat und „alles aus einer Hand“ möchte. Oder aber, weil er meint, etwas sparen zu können. In jedem Fall spart sich Ihr Partner den Vertrieb. Und so können Sie ein attraktives Zusatzeinkommen entwickeln.


Leuchtturm bauen - Kunden magnetisch anziehen

Je enger Sie eine Zielgruppe eingrenzen, desto mehr Ansatzpunkte für eine effektive Kommunikationsstrategie lassen sich finden. Segmentieren Sie Ihre Teilmärkte möglichst so, dass Sie spätestens binnen zwölf bis achtzehn Monaten 15 % Marktanteil gewinnen können. Denn sobald Sie jeden Siebten einer Zielgruppe gewinnen, schlägt der Domino-Effekt zu. Sie werden weiterempfohlen, ohne selbst etwas dazu zu tun. Mit der Kombination von überdurchschnittlicher Problemlösung und klar abgegrenzter Zielgruppe stellen Sie einen Leuchtturm, der neue Kunden magnetisch anziehen.


Um aber die ersten 15 % zu gewinnen, sollten Sie Kooperationen und Multiplikatoren nutzen. Denn mit passenden Partnern vervielfachen Sie die Effizienz Ihrer Maßnahmen. Microsoft wurde nicht durch den einzelnen Verkauf von Lizenzen groß, sondern durch die Zusammenarbeit mit den PC-Herstellern.


Überlegen Sie, wer heute schon einen guten Zugang zu dieser Zielgruppe hat:

Gibt es jemanden, der faktisch die Zielgruppe beherrscht?
Wer hat einen leichteren Zugang zur Zielgruppe?
Auf wessen Schulter können wir uns stellen?
Wie können wir unsere Leistung vervielfachen?
Wessen Leistungen würde unser Angebot ergänzen?

Wir von der MCR Unternehmensberatung GmbH sind darauf spezialisiert, Sie bei der Positionierung zu unterschützen.